Tierpopulation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tierpopulation

      Hallo, ich melde mich nach langer Zeit auch mal wieder zu Wort.
      Mein Problem auf der Xbox sind die leeren Gegenden.
      Oft lauf ich stundenlang durch die Pampa, und finde kein Tier, keine Spur.
      Spiele seit 2 Jahren, aber gefühlt wird es immer schlimmer.
      Wandern die Tiere nicht mehr?
      Warum gibt es keine Einzelgänger?
      Es macht trotz neuer Maps und Waffen langsam keinen Spass mehr.
    • Klar ist, dass du zu den Bedürfniszeiten an den Seen fast immer Tiere findest.
      Wenn du aber einfach nur durch die Gegend streifst, und das wenn kein Tier am Fressen oder Trinken ist, wirst du sie schwer entdecken können.
      Aber auch ich habe den Eindruck, dass bestimmte Tiere nicht respawnen, denn gewisse Gegenden, werden immer leerer, sobald man die Tiere dort erlegt hat.
      Eigentlich nahm ich an, dass diese dort respawnen, tun sie aber nicht.
      Entweder kommen die wo ganz anders wieder ins Spiel, oder da ist ein Bug im Spiel.
      Wenn ich nur an das letzte Zurücksetzen denke, denn da hatte es Tiere ohne Ende in vielen Gegenden.
      Jetzt ist dort schon wieder gähnende Leere angesagt.
      Aber wie gesagt, vielleicht sind sie aufgrund meines Jagdverhaltens zwar schon respawnt, aber einfach weiter gezogen, und zwar dort hin, wo ich halt nicht unterwegs bin.
      Ist schon möglich, da ich bei weitem nicht mehr auf der ganzen Map jage...
      Waidmannsheil! ;-)
    • Ich laufe auch gerne mal durchs Gelände um neue Jagdgründe zu entdecken. Da gibt es Gegenden auf der Map, egal in welchem Land, die sind landschaftlich ziemlich geil, aber da gibts keine Tiere, nichtmal Geräusche.

      Das einzige was ich da höre wenn ich ne Weile sitze, ist mein Tinitus. Habe mir dann auch schon ein Zelt aufgestellt und gehe zu allen möglichen Zeiten dort hin um zu gucken ob da was passiert, aber nix. Also Zelt abbauen und weiter, dann plötzlich ein Hotspot, Zelt und Hochsitz aufgebaut und Feuer frei. Ein Bedürfnisgebiet nach dem anderen und zu jeder Tages und Nachtzeit ist da Bewegung.

      Mein aktueller Lieblings Hotspot ist in Afrika, am nördlichsten See oben in Tingwenyeni. Am Südliche Ende ist eine Erhöhung, da steht mein Dreibein und das Zelt. Da schieß ich alle Tierarten, habe da schon zwei legendäre Büffel und einen Albino Springbock erlegt.
      Muss aber mal wieder weiter ziehen, die Map ist an der Stelle schon total Pink :happy:
      Wer die Gefahr fürchtet, ist immer in Gefahr.
      Iceland Vikings
    • Boris schrieb:

      Das stört mich bis heute in COTW. Die Maps wirken zu 70% wie ausgestorben. Die Restlichen 30% sind riesige Spurenfelder wo alles voll ist.
      Mich auch. Das ist bei THC viel besser gelöst.
      Gruß
      Moose



      2016:

      2017: Platz 7 44 Punkte
    • Ich würde auch viel lieber spielen, wenn man nicht meist erst 20 bis 30 Min herumstromern müsste bis es dann endlich losgeht. Scheint so ein seltsames Muster in CotW zu sein.
      Das ist auch jetzt wieder nur bei der neuen Map so, dass es sofort Tiere um einen herum hat.
      Nach x maligem Jagen ist dann wieder Ebbe und man muss auch hier erst wieder 20 bis 30 Min heraumlaufen, bis die Tiere einen überfallen! :bigsmile2:

      Hehe, da habe ich ja schon die selbstmörderischsten Tiere auf Layton erlebt.
      Allerdind sind mir auf Quatro Colinas auch schon mehrere Widder, oder was das waren in meine Richtung gelaufen und hätten mich glatt überrannt, wenn ich nicht auf die Seite gelaufen wäre. Die kennen da nix. :unglaublich:
      Waidmannsheil! ;-)
    • Alter_Schwede62 schrieb:


      Allerdind sind mir auf Quatro Colinas auch schon mehrere Widder, oder was das waren in meine Richtung gelaufen und hätten mich glatt überrannt, wenn ich nicht auf die Seite gelaufen wäre. Die kennen da nix. :unglaublich:


      Willkommen im Klub der "angewidderten" Alter Schwede! :bigsmile: :beer:
    • Hehe, sieht wohl so aus...
      Ist eigentlich schon bekannt, wie aggressiv die Wölfe sind, und wo genau sie sich aufhalten, bzw. eben wo sie sich nicht aufhalten.
      Mir selbst sind jetzt noch keine begegnet, aber Heulen habe ich sie schon mehrmals gehört. :nichtlustig:
      Waidmannsheil! ;-)
    • Also die Wölfe habe ich im Süden getroffen :Peng: :bigsmile2:

      War mit dem Quad unterwegs als sie vor mir über die Straße liefen. Habe angehalten und geguckt ob ich noch einen erwische und bin hinterher.

      Irgendwann hörte ich sie hächeln, ähnlich wie bei den Löwen, kenn ich von Alaska überhaupt nicht.

      Naja es rannten einige ziemlich schnell an mir vorbei, dann standen sie irgendwo rum und ich habe auf zwei geschoßen. Der eine lag im Knall und der andere verschwand im Gelände. Beim einsammeln hörte ich dann hinter mir ein hächeln, drehte mich um und zack hatte ich den Wolf an der Kehle :confused: Hat mir ca, 40% Lebensenergie geraubt, und danach fiel er vor mir um und war Mausetot. :happy:
      Wer die Gefahr fürchtet, ist immer in Gefahr.
      Iceland Vikings
    • Ich habe ein Paar, also zwei :smile: in den Bergen im Süden gesehen. War auch mit dem Quad unterwegs, als sie kurz vor über die Straße liefen. Habe angehalten und versuchte einen zu treffen, wo mir eigentlich klar war, dass es nicht klappen wird, weil sie zu schnell und schon im Wald weg waren. Das heulen hört man auch im Norden, aber dort habe ich noch keine gesehen. OK, sonst auch keine mehr, es dass meine Aussage nicht viel Wertigkeit besitzt... :bigsmile2:
    • Ja mir ist gestern auch überraschenderweise einer über den Weg glaufen.
      Dafür habe ich auch in Spanien immer noch die .300er dabei. Nicht dass es mit den Viechern noch Ärger gibt.
      Lieber liegen die, die ich treffe sofort im Gras, und ich habe keine Ethikpunkte, als dass sie mich trotz angeschossen noch anfallen.
      Das habe ich in Yukon 3 Mal mit gemacht. Habe da nicht so Spass daran, und ist ehrlich gesagt auch ein wenig der Kritikpunkt an Spanien... die Wölfe.
      Jetzt gibts schon zwei Maps mit Wölfen... :sad:
      Waidmannsheil! ;-)
    • Jaha, die sind genau so böse drauf wie die in Yukon :happy:

      Gestern Abend zweimal ohne Grund angegriffen worden, ein Rudel von 6 Tieren, von denen habe ich dann 3 mit der .44mag geimpft, und die anderen gingen stiften, und einmal hat ne einsame Wölfin versucht mich zu vernaschen.

      Aktuell bin ich gerade dabei mir die Zähne an der Hasen Mission auszubeissen :pinch: "Erlege bei Nacht drei Goldhasen", habe jetzt um die 30 Hasen erlegt aber kein Goldhäschen dabei :angry:

      Und dann hatte ich einen Ibex auf ca.40m vor der Büchse, angelegt und zack konnte ich dabei zusehen wie er sich in Luft auflöste :confused: das Getrapse war weiterhin zu hören,aber er blieb unsichtbar. Habe auch im Fernglas schon oft welche beobachtet die ständig von sichtbar zu unsichtbar wechselten.
      Wer die Gefahr fürchtet, ist immer in Gefahr.
      Iceland Vikings
    • Alter_Schwede62 schrieb:

      Jetzt gibts schon zwei Maps mit Wölfen... :sad:

      Ich hätte sie am liebsten auf jeder Map :bigsmile2: mal abgesehen von Afrika. Ich finde die Wölfe bringen ordentlich Nervenkitzel ins Spiel :thumbsup:

      Bei Bären oder Büffel ist der Angriff ja schon mehr oder weniger Routine geworden, die dicke Doppelbüchse in Anschlang und bum liegen sie dir vor den Füßen. Aber bei den Wölfen ist es nicht so einfach wenn sie im Rudel kommen. Ich mag das :happy: nenn mich hier ja nicht umsonst Ulfhednar (Wolfshäuter) :bigsmile2:
      Wer die Gefahr fürchtet, ist immer in Gefahr.
      Iceland Vikings
    • Hehe, ja, so einen dicken Revolver habe ich mittlerweile auch, aber ich nehme lieber den kleineren mit Fernrohr für die Hasen mit, die mich zumindest auf Layton mit ihrem ewigen Geraschel und Getappse ständig und ziemlich genervt haben. :confused: :skeptisch:

      Auf Cuatro Colinas sind sie eher dezent, zwar schnell, aber meist entdeckt man sie ja zuerst und BUMM fehlt mindestens schon mal einer von ihnen. :bigsmile2:

      Habe sehr lange gebraucht, bis das Fernrohr, sogar erst vor kurzem, nach weit über 2 Millionen erspielten Mücken, dann endlich mein war. Musste schwer an meinen Pistolenpunkten arbeiten, die ich lange völlig links liegen gelassen hatte. :whistle:

      Es ist schon sehr komfortabel die Hasen damit wegzuputzen. :happy:
      Zum Glück bellen die Wölfe immer, bevor sie angreifen, denn dann weiss man schon, was als nächstes los. :unglaublich: :Peng:
      Waidmannsheil! ;-)
    • Alter_Schwede62 schrieb:

      Es ist schon sehr komfortabel die Hasen damit wegzuputzen. :happy:

      Ja, ich schieße die Hasen auch am liebsten mit der .22er Pistole und Zielfernrohr :happy:

      Alter_Schwede62 schrieb:

      Zum Glück bellen die Wölfe immer, bevor sie angreifen, denn dann weiss man schon, was als nächstes los.
      Neee das tun sie nich immer, warte mal ab, beim Vorletzten Angriff eines einzelnen Wolfes hörte ich nur das hächeln und dann hatte er mich schon. Und gestern wie aus dem nix war plötzlich einer vor mir und knurrte mich an. Da hatte ich den dicken Casull Revolver mit Vollmantelgeschoßen dabei da lag er im Knall, bei dem .44er haben sie bei tödlichen Treffern immernoch genug Energie dir in den Hintern zu beissen :bigsmile2:
      Wer die Gefahr fürchtet, ist immer in Gefahr.
      Iceland Vikings
    • Moinsen,

      also ich hänge seit Tagen an der Mission, das man einen Wolf erledigen soll, fest.
      Trotz Hilfe aus dem Netz und der Steam Community finde ich weder eine Spur, noch habe ich einen Wolf bisher gesehen.

      Ich habe den Norden jetzt komplett erkundet und den südlichsten Teil. Aber von einem Wolf weit und breit nichts zu sehen.
      Das einzigste was auf Wölfe im Game deuten könnte, ist das Gejaule. Aber das hört man ja überall. =)

      Die verschiedenen Spots aus der Steam Community, das vorsichtige und leise pirschen oder stundenlange Ansitzjagd brachten keinen Erfolg.
      Wenn ich einen Wolf mal gesehen hätte, würde ich jetzt nicht denken, das es gar keine gibt.

      Die YT Videos der bekannten Hunter habe ich vermutlich alle gesehen und die dortigen Spots zu verschiedenen Tageszeiten besucht...nix.
      Jetzt stehe ich im Süden an dem See mit dem Kadaver. Außer Rothirsche läuft hier rein gar nichts...und das nach nunmehr über 2 realen Stunden.

      Wenn das so weiter geht...lasse ich die Missionen links liegen.
    • Hast du es mal nachts versucht ?

      Da ich zZ. Hasen und Rotwild nachts erlegen muss, bin ich nur noch im dunklen unterwegs. Und da finden dich die Wölfe :bigsmile2: habe jetzt jeden Spieltag Kontakt gehabt.
      Meist einzelne Wölfe die sich durch hächeln und knurren bemerkbar machen und dann aus dem Busch kommen und auf dich los gehen.

      Ich sitze gerade an dem kleinen ovalen See östlich vom Aussichtsturm in Lago Javier, hab ein Reh mit dem Bogen erlegt und geh vom Dreibein mal eben zum bergen. Da hörte ich schon wieder ein hächeln und der Kollege kam aus dem Gebüsch und knurrte mich an, da gabs was mit der Rhino und es war wieder still. :happy:
      Aber leg dich nicht auf die Mission fest, mach was anderes, und dann klappt es durch Zufall meist auch ohne diesen Druck :happy:
      Ich habe wie blöde auf 3 Goldhasen gejagt und nach 30 Stück ohne einen goldenen aufgehört die Mission zu verfolgen. Jetzt soll ich 4 Stück Rotwild bei nacht erlegen, drei habe ich schon und währenddessen sind gestern zwei und heute ein Goldhäschen gefallen :bigsmile2: :Peng:

      Richtig stressig wird jetzt auch die "Fotografiere 4 verschiedene Wölfe" Mission :wacko: :bigsmile2:
      Wer die Gefahr fürchtet, ist immer in Gefahr.
      Iceland Vikings