Zeigt her eure Trophäen aus Way of the Hunter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, und durch das Durchwürgen der Missionen oder einer Story können sogar bei dem Sanftesten/Ausgeglichensten, dann ziemliche Aggressionen entstehen.
      Habe ich schon mehrfach auf Youtube gesehen.
      Und allein schon deshalb spiele auch ich so gut wie immer auf Einfach. Ich möchte ja Spass haben, nicht noch mehr Stress.
      Stress hat man schon genug durch die Arbeit und den Strassenverkehr. Finde jedenfalls ich... :|
      Waidmannsheil! ;-)
    • Cooler Stuff, den Du da präsentierst :wow: . Die Elche in Aurora sind also schwerer als die in den USA, interessant :freuen: .
      Albinos, da schau ich auch immer mal wieder, ob ich was finde. Bisher waren es aber nur ein Albino Rothirsch und ein Melanistischer Weißwedelhirsch, da war aber nur ein Weibchen. Aber trotzdem freu ich mich über sowas, da wird man richtig hibbelig und der Finger am Abzug juckt :bigsmile: . Für sowas geht man gerne auf die Jagd.
      Grüße Christian

      Im Schlaf merkt man nicht ob man noch Lebt
    • Also bei mir war der Albino auf dem höchsten Berg herumgeturnt.
      Allein bis ich da oben war, war schon heftig, geschweige denn auch noch darauf warten, dass der seine Sterne nach oben lebt... :sleeping:
      Nein, nein, auch ich habe den aus sehr weiter Entfernung direkt gelegt.
      War halt leider auch ein sehr schwach besternter weisser Bison. Egal, hauptsache man hat so einen in seiner Sammlung. :thumbup:
      Waidmannsheil! ;-)
    • Die Tage war ich in Transsilvanien unterwegs, Ausgangspunkt war das südöstlichste Lager der Map. Ich bin vormittags aufgebrochen und dem kleinen Fluss in Richtung Westen gefolgt. Neben Tränken von Wildschweinen, Damhirschen, Goldschakalen und Füchsen gibt es dort auch zwei Rehrudel zu finden. In einem der Rudel entdeckte ich einen 4-Stern Bock der sich einige Tage später zu einem Fünfer entwickelt hat.



      Mit dem Rehlocker war das Herancallen kein Problem



      Da er spitz stand habe ich mich für den rechten Lungenflügel entschieden



      Die Remington .223 reicht bei der Entfernung völlig aus, die Steyr kann ich nicht empfehlen weil sie nach links zieht.





      Der Verlust an Wildbret ist bei diesem Kaliber minimal, weniger als 1 Prozent

      :wink: aki
    • Schöne Trophäen Akirosan :up:

      Ich war heute ein bisschen auf Aurora Jagen. Hatte schon ein Wapiti und ne Bergziege erwischt. Dann wollte ich noch ein bisschen die Karte aufdecken, als ich Elche rufen hörte. Ich näherte mich ihnen, so dass Sie mich nicht wahrnehmen konnten. Ich sah erst ein Männchen, welches schwach und Ausgewachsen war, der musste raus. Ich lockte es an, als urplötzlich daneben ne riesen Schaufel zu sehen war. Ich dachte nur noch " WTF, was ist dass denn :wow: ", ich sprach das Tier mit dem Fernglas an und es war doch tatsächlich ein 5er Elch :hurra: . Der alte klapprige Elch war Geschichte, jetzt wollte ich diese Trophäe haben. Er stand sehr günstig, ich nahm die Waffe, zielte, Schuss und oh nein, ich hatte auf ihn mit der Monobloc geschossen vor lauter Aufregung :achso: .Ich dachte, " Mist, der ist weg", ging zum Anschuss und sah mittleres Blut mit Luftblasen. Er ist also doch am verenden, Puh, Glück gehabt. Dass der Schuss überhaupt gelungen ist, wundert mich, wenn ich mir die Energie des Treffers anschaue :ROFL: . Ich ging der Spur nach und sammelte meinen ersten 5er Elch und meine erste 5er Trophäe ein. Was für ein Tag, schöner kanns nicht mehr sein :bigsmile: . Mir zittern ehrlich, immer noch die Hände :shame: .

      Mein Elch (Stolz guck):
      Grüße Christian

      Im Schlaf merkt man nicht ob man noch Lebt
    • akirosan schrieb:

      Schöne Geschichte, Glückwunsch zum ***** er Elch. Da hast du echt Glück gehabt, dass du die Lunge so gut erwischt hast, sonst hätte er sich nur kurz geschüttelt und wäre weg gewesen. :up:
      Danke und ja, da hatte ich wirklich mehr Glück als sonst was :bigsmile: . Das Ausstopfen war auch nicht grad billig aber hatte ich recht schnell wieder drin :heiterironisch: . Fast aber nur fast hätte ich gestern noch mal einen guten Fang gemacht, nur fing die Geschichte erst gar nicht gut an. Ich zog los, um in Aurora den Alpinen Bereich im Norden aufzudecken. Ich war noch nicht lange unterwegs, da machte ein Barren Ground Karibu auf sich aufmerksam. Ich sprach es an und es war ein vier Sterne Karibu :bravo: . Da sag ich natürlich nicht nein. Ich richtete die Monobloc drauf, Entfernung und Nullung waren gleich, Schuss, Treffer, Stelle markiert und ne weile gewartet. Als ich an der Markierung war, waren weder Anschuss noch Blutspur vorhanden. Ich geflucht, weil ich dachte, dass ich das Karibu nicht mehr sehen werde :kotz: . Ich hab dann erst mal weiter gemacht und die Bergziegenmission angefangen, die übrigens viel Spaß macht. Ich bin ganz oben auf einem Berg und schwenk die Waffe mal so durch die Gegend und sehe im Tal was großes laufen, völlig alleine. Entfernung war bei fast 800 Meter, was halt schon extrem weit weg ist. Ich hatte bedenken dass es die Monobloc überhaupt soweit schafft, also hab ich mit der Steyr Carbon CL II geschossen, als ich dann endlich am Ort war, war es doch tatsächlich das Karibu, welches ich Krank geschossen hatte, so war es wenigstens erlöst. Wegen dem zweiten Schuss hat es auch nur vier Sterne in der Wertung und kam somit auch nicht in die Ausstellung. Schade aber ich bin irgendwie trotzdem stolz über den tödlichen Treffer auf die Entfernung :freuen: .
      Grüße Christian

      Im Schlaf merkt man nicht ob man noch Lebt
    • Die % Zahl gibt Auskunft über die Fitness bzw. die genetische Veranlagung des Tieres. Je höher der Wert, desto fitter/stärker ist das Tier. Der genetische Wert ändert sich meines Wissens nicht während das Tier altert. Das hat zur Folge, dass ein Jungtier bereits 90% haben kann was dazu führt, dass es als ausgewachsenes Exemplar immer noch 90% hat und sich sehr wahrscheinlich zu einem 5 Sterne Tier entwickeln wird.
      Erlegst du ein Jungtier mit z.B. 18% Genpool dann kannst du sicher sein, dass es wenn du es am Leben gelassen hättest, sich niemals zu einem 5 Sterne Exemplar entwickelt hätte.
      :wink: aki