Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HunterTalk.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Bitte beachte dass wir aus technischen Gründen keine Mailadressen von @web.de und @gmx.de akzeptieren können, benutze bitte einen anderen Anbieter. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Schweisshund

Jungjäger

Beiträge: 84

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

11

Samstag, 1. November 2014, 14:51

Re: Landesjagdgesetz NRW Diskussion

Zitat von »"Rabbitfriend"«

Pah, glaubste ja selbst ned. Jagd ist Mord!


Das Schlachten von Schweinen und Rindern auch. Aber trotzdem find ich das alles lecker. Gespickter Wildschweinrücken mit karamellisierten Balsamico-Essig-Zwiebeln und Knödel. Einfach lecker :p~~
T-Bone Steak vom Grill, innen noch roh, einfach lecker :p~~
Gefüllter Schweinerollbraten, einfach lecker. :p~~

So jetzt geh ich erstmal was futtern. Hab hunger :wink:


Wenn du jagst auf grüner Au,
auf Has, auf Hirsch und wilde Sau,
ob als Herr oder als Knecht,
nicht das WER,
das WIE ist waidgerecht.

Schweisshund

Jungjäger

Beiträge: 84

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

12

Samstag, 1. November 2014, 14:53

Re: Landesjagdgesetz NRW Diskussion

Zitat von »"Birko"«

Rabbit troll wo anders im Forum. Wir versuchen hier eine einigermaßen ernsthafte Diskussion zu führen!!

Jedes Forum braucht einen hauseigenen Troll.
Daher: Rabbitfriend, unser liebster Haustroll :-x


Wenn du jagst auf grüner Au,
auf Has, auf Hirsch und wilde Sau,
ob als Herr oder als Knecht,
nicht das WER,
das WIE ist waidgerecht.

Beiträge: 1 758

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

13

Samstag, 1. November 2014, 15:16

Re: Landesjagdgesetz NRW Diskussion

Zitat von »"Rabbitfriend"«

Pah, glaubste ja selbst ned. Jagd ist Mord!


Bist du Vegetarier?

Wenn ja, dann tuts mir erstmal leid für dich, was du alles verpasst, aber jeder wie er mag ;-). Aber genau wie du bin ich auch nicht mit der Massentierhaltung und all dem nicht einverstanden und will deswegen selbst entscheiden was auf meinen Teller kommt, deswegen jage ich. Gut ich kaufe auch bei Metzger ein und esse gelegentlich fastfood hab aber deswegen nicht gleich ein schlechtes Gewissen.

Wenn du kein Vegetarier bist ist deine Aussage einfach nur Unsinn und wie ich dich einschätze wolltest du einfach nur diesen Thread ausnutzen um rum zu trollen :-). Aber bei deinem Avatar kommt das fast noch süß an :-x

Beiträge: 1 758

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

14

Samstag, 1. November 2014, 15:28

Re: Landesjagdgesetz NRW Diskussion

Ach ja, danke Schweißhund jetzt hab ich Kohldampf! :-D

Brusian

unregistriert

15

Samstag, 1. November 2014, 16:19

Re: Landesjagdgesetz NRW Diskussion

Zitat von »"Schweisshund"«

Zitat von »"Birko"«

Rabbit troll wo anders im Forum. Wir versuchen hier eine einigermaßen ernsthafte Diskussion zu führen!!

Jedes Forum braucht einen hauseigenen Troll.
Daher: Rabbitfriend, unser liebster Haustroll :-x

Hm, lecker Hasen- und Kaninchenbraten... Steht öfter auf meiner Speisekarte. :-D
Mein Beitrag zum Thema Troll.

Rabbitfriend

Jungjäger mit Waffe

  • »Rabbitfriend« ist männlich

Beiträge: 691

Mein Hunterprofil: rabbitfriend

Wohnort: Oberpfalz

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

16

Samstag, 1. November 2014, 17:23

Re: Landesjagdgesetz NRW Diskussion

Wird meine Meinung denn gar nicht ernst genommen :-D

fape19988

Jungjäger

Beiträge: 221

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

17

Samstag, 1. November 2014, 21:10

Re: Landesjagdgesetz NRW Diskussion

Zitat von »"Schweisshund"«

Zitat von »"fape19988"«

Zum Glück leb ich in Bayern. Da können die sich sowas nicht erlauben :-D Ich kann nur sagen, dass ein Teil der Gesetze in NRW durchaus sinnvoll sind (z.B. Verlängerung der Jagdzeit von Rehbock und Dachs), andere wiederrum (eigentlich fast alle) sind einfach nur vollkommener Schwachsinn. Ein Verbot der Jagd mit Hunden. Sind die irre? Grauenhaft.


Warum soll die Verlängerung der Jagdzeit auf Böcke sinnvoll sein? Das ist mit der größte Quatsch.
Warum wurde die Jagdzeit der Böcke mit dem weiblichen Rehwild gleich gesetzt? Richtig, da hatte der Forst seine Finger im Spiel. Auf jeder Drückjagd gibt der Forst Rehwild frei, da Rehwild für den Forst ein Schädling ist. Jedesmal werden dann auch Böcke erlegt, was eigentlich eine Ordnungswidrigkeit ist und geahndet werden müsste. Aber da schautr der Forst gerne darüber weg.
Der Forst vor Ort erwähnt bei einer Drückjagd gerne, dass eine Drückjagd nicht nur für die Reduzierung des Schwarzwildes gedacht ist.

Bei meinem Paps in RP sind die Böcke nun auch bis Januar jagdbar. Dennoch werden ab dem 16. Oktober nur noch Ricken und Kitze bejagt.
Wer seinen Bockabschuss am 15 Oktober noch nicht erfüllt hat, der sollte sich echt überlegen, ob er das Revier nicht abgeben sollte.

Zum Thema Dachs muss ich Dir recht geben. Hier in BW darf ich Dachse nur bis Ende Oktober bejagen.

AUch hier in BW wird am Jagdgesetz novelliert. Mir wird ganz schwindelig, wenn ich die teilweise idiotischen Änderungen sehe (Bsp: Von Februar bis April soll die Jagd im Wald verboten werden). Wer als Jäger bei der nächsten Landtagswahl die Grünen wählt, der hat den Schuß nicht gehört.

Allgemein ist das Thema Änderung des Landesjagdgesetz in einem Forum nicht zu diskutieren, da man sonst 3 Tastaturen verbrauchen würde.

Ja ist mit den Dachsen bei uns auch so. Ziemlicher Schwachsinn, weil die sowieso im März/April setzen und sich immer mehr vermehren und teilweise heftige Schäden an z.B. Maisfeldern anrichten. Die Verlängerung der Jagdzeit der Böcke find ich jetzt nicht besonders schlimm. Die Begründung: Wenn die Böcke nichts aufhaben, kann ich sie doch auch nicht schießen, macht für mich wenig Sinn. Das Fleisch schmeckt genauso! Und wenn man die Böcke nur bis zum 15.10 schießen will, kann man das gerne machen. So machen wir das ja natürlich auch bei uns, aber wenn man halt einen Bock zu wenig hat oder der Knopfer im November kommt, dann wüsste ich nicht, warum ich keine Erlaubnis haben sollte, den Bock zu erlegen. Es geht mir ja nicht darum, den Rehbockabschuss ans Ende des Jahres zu verlegen, lediglich den Verbot versteh ich nicht.
Besuch mich doch auf Youtube: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.youtube.com/user/FapesTheHunterLPs" onclick="window.open(this.href);return false;">http://www.youtube.com/user/FapesTheHunterLPs</a><!-- m -->

Birko

Wachhund

  • »Birko« ist männlich

Beiträge: 3 286

Mein Hunterprofil: Birko

Wohnort: Nordbaden

Danksagungen: 113

  • Nachricht senden

18

Samstag, 1. November 2014, 21:24

Re: Landesjagdgesetz NRW Diskussion

Warum ich den Abschuss vom Bock bis zum 31.01. als positiv ansehe, ist der reine Fehlabschuss. Es ist nun mal einfach fakt, dass Fehlabschüsse im Winter vorkommen. Die prinzipiell ja auch keinem Wehtun. Alleine deswegen wäre ich schon dafür. Wobei wenn es nach mir geht, bräuchte man ab dem 01.11. gar kein Rehwild mehr zu bejagen. Denn wir sind seit 21.10. mit dem Abschuss durch. Zudem jage ich sehr oft im Elsass, wo er schon seit langem bis zum 31.01. offen ist und da geht das auch alles gut.

Schweisshund

Jungjäger

Beiträge: 84

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 2. November 2014, 01:00

Re: Landesjagdgesetz NRW Diskussion

Zitat von »"Birko"«

Warum ich den Abschuss vom Bock bis zum 31.01. als positiv ansehe, ist der reine Fehlabschuss. Es ist nun mal einfach fakt, dass Fehlabschüsse im Winter vorkommen. Die prinzipiell ja auch keinem Wehtun. Alleine deswegen wäre ich schon dafür. .


Ich bin aus folgendem Grund dagegen:
Viele "Jäger" sitzen vom 01. Mai bis zum 15. Oktober regelmäßig auf dem Hochsitz. Danach meistens nur noch auf Sauen. Das weibliche (darunter zähle ich Kitze) ist oftmals uninteressant. Wenn aber die Böcke bis Ende Januar bejagt werden dürfen, dann werden auch in diesem Zeitraum eher die Böcke bejagt. Im Januar haben die Böcke auch schon wieder einen Gehörnansatz. Das ist ein Anreiz, denn der ein oder andere Jäger ist ein Freund von Bastböcken.

Zitat von »"Birko"«

Warum ich den Abschuss vom Bock bis zum 31.01. als positiv ansehe, ist der reine Fehlabschuss. Es ist nun mal einfach fakt, dass Fehlabschüsse im Winter vorkommen. Die prinzipiell ja auch keinem Wehtun. Alleine deswegen wäre ich schon dafür. Wobei wenn es nach mir geht, bräuchte man ab dem 01.11. gar kein Rehwild mehr zu bejagen. Denn wir sind seit 21.10. mit dem Abschuss durch. Zudem jage ich sehr oft im Elsass, wo er schon seit langem bis zum 31.01. offen ist und da geht das auch alles gut.

Fehlabschüsse passieren nun mal, leider.
Schonzeit ab dem 01. November ist theoretisch machbar. Wenn man aber seinen Abschussplan erfüllen muss, dann ist es nicht umsetzbar.
Ich sehe es doch bei meinem Vater. Die Pächter müssen in diesem Jagdjahr 50 Stück Rehwild erlegen. Ich bin dort alle 6-8 Wochen über das Wochenende zu Besuch und habe das meiste Rehwild erlegt (7 Stück)
Der Grund ist auch einfach: Von den 6 Pächtern sind 3 Stück selbstständig. Zwei davon sind Landwirte. Der dritte Pächter führt mit seinem Bruder eine Gaststätte. Nummer 4 ist reiner Sauenjäger, der wirklich null Interesse an Rehwild hat bzw. sich nicht explizit auf Rehe ansetzt.
Nummer 5 steht auch noch im Berufsleben (Monteur) und hat noch eine junge Familie. Seit Oktober wird es früh dunkel bzw. durch die Zeitumstellung ist nach Feierabend schon dunkel. Nummer 6 - mein Paps - ist Rentner. Er ist der einzige Pächter, der eigentlich zu jeder Zeit könnte. Leider baut er gesundheitlich immer mehr ab und seine Gelenke und Knochen machen richtig Mecker. Also bekomme ich ab und zu mal einen Anruf, ob ich nicht doch 250km zu meinen Eltern fahren kann. Ich gehe dann ab Freitag jeden Morgen und Abend ins Revier. Da ich irgendwie eine gute Nase für den richtigen Hochsitz habe, erlege ich innerhalb von wenigen Ansitzen relativ viel (vor 3 Wochen bei 2 Ansitzen, 1 Bock, 1 Geis und 1 Kitz). Solch eine Ansitzwelle ist für die anderen Pächter unmöglich. Der Bauer macht bis in die Nacht Mais/Raps/Weizen etc ab und steht morgens wieder um 5 Uhr auf der Matte. Der Berufstätige kommt um 18 Uhr nach Hause, möchte erstmal essen und sich mit seiner Familie unterhalten. Die Kneipe macht auch erst um Mitternacht zu und morgens möchten die Übernachtungsgäste Frühstück. Abhängig von der Größe, des Aufbaus und der Lage des Revier und den genannten Szenarien ist der 31.01 für weibliches Rehwild schon ok.


Wenn du jagst auf grüner Au,
auf Has, auf Hirsch und wilde Sau,
ob als Herr oder als Knecht,
nicht das WER,
das WIE ist waidgerecht.

huckebein

Jungjäger mit Waffe

Beiträge: 329

Wohnort: Naumburg/ Saale

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 2. November 2014, 03:26

Re: Landesjagdgesetz NRW Diskussion

i glaube nicht, das tiere verhungern würden, sowas regelt die natur recht schnell
solange aber kein oder nur kaum großes räuber da sind wäre es sehr törricht, über ein abschaffen nachzudenken. das setzt natürlich wissen voraus...und nur weil man jemanden was sagt und er zuhört heißt das noch lange nicht, dass er es auch verstanden hat...
[img]http&#58;//freebook&#46;de/hunter/index&#46;php?huntername=huckebein&amp;hunterseason=12&amp;hunterimage=medium[/img]

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher