Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HunterTalk.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Bitte beachte dass wir aus technischen Gründen keine Mailadressen von @web.de und @gmx.de akzeptieren können, benutze bitte einen anderen Anbieter. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Faeb

Jungjäger

  • »Faeb« ist männlich
  • »Faeb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Mein Hunterprofil: -

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Februar 2019, 15:33

Welche Munition unter welchen Bedingungen besser?

Moin!

So, auch wenn es einen ähnlichen Thread schon einmal gab, habe ich es immer noch nicht genau raus. Grundlegend ist mir der Unterschied zwischen den beiden Munitionsarten (PSG und TMG) klar, aber gibt es bestimmte Rahmenbedingungen, wodurch die Wahl einer bestimmten Munition sinnvoller wäre?

Also entscheidet man sich grundsätzlich für eine der beiden Munitionsarten je nach Entfernung oder Tierart? Oder ist eine Munitionsart sowieso immer die Bessere bzw ist die teurere Muni immer stärker? Habe halt selber mal die letzten Wochen ein wenig mitgeschrieben und ausprobiert, aber ein wirklicher Unterschied zur "Effizienz" ist mir da nicht wirklich aufgefallen.

Edit: Oder ist es einfach je nach Waffe unterschiedlich, welche Variante besser ist?

PS: Ich rede jetzt erstmal grundsätzlich nur von den Gewehren (also keine Flinten, Pistolen etc.)

Hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt :D

Beste Grüße! :beer:
Beste Grüße! :beer:

ThSteier

Jungjäger

  • »ThSteier« ist männlich

Beiträge: 179

Mein Hunterprofil: ThSteier

Wohnort: Heppenheim

Beruf: "Mach', dass es geht!"

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Februar 2019, 16:20

So richtig konsequent scheint das (wie leider vieles in CotW) noch nicht umgesetzt zu sein, oder es braucht noch Balancing.

Dass die TMG vergleichsweise weniger tief eindringen, sieht man in der 3D-Ansicht, wenn man mit kleinkalibrigen Waffen auf großes Wild (zB .270er auf Wapiti) schießt - da "verhungert" das Geschoss dann beispielsweise auf dem Weg von der ersten zur zweiten Lunge. Andererseits habe ich noch kein Anzeichen dafür gefunden, dass das TMG im Gegenzug wirklich mehr Schaden anrichtet oder für deutlichere Blutspuren sorgt... %-(

Mit der PSG-Munition ist man da auf jeden Fall auf der sicheren Seite, auch wenn sie teurer ist (und ich PanzerSprengGranaten selbst für Wasserbüffel bis heute für etwas übertrieben halte...)
Viele Grüße,
Thomas

Spoiler Spoiler


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Faeb

Amillo

Jungjäger mit Waffe

Beiträge: 501

Mein Hunterprofil: Amillo

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Februar 2019, 18:28

Bei den Gewehren nimmt man Grundsätzlich PSG Geschosse, da die auch auf längere Distanz ihre Wirkung nicht verliert. Bei den Unterhebelrepetierern nimmt man die FKG, Flachkopfgeschosse, die haben ebenfalls die bessere Wirkung.
Aber nichts desto trotz ist grad mal wieder, oder eigentlich immer irgend etwas, zerschossen. Es gibt momentan sehr viele Beschwerden, wegen Lungentreffer, die keine Wirkung zeigen. Das bestätigt mal wieder die Einstellung meinerseits zu CotW.
Grüße Christian

Es ist schwierig zu Antworten, wenn man die Frage nicht versteht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Faeb