Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HunterTalk.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Bitte beachte dass wir aus technischen Gründen keine Mailadressen von @web.de und @gmx.de akzeptieren können, benutze bitte einen anderen Anbieter. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bat

Jungjäger

  • »Bat« ist männlich
  • »Bat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Mein Hunterprofil: Bat

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. März 2017, 13:09

Lohnt das suchen eines angeschossenen Wilds

Hab man wieder eine Frage wie ihr das so handhabt.
Heute wieder erlebt , habe einen Rehbock im Visier , drücke ab er dreht sich in den Moment weg. Ergebniss nur Fleischwunde nach der 5ten Blutspur war er aber schon auf die 0-25% runter aber dann bin ich ca 3 km weiter der Spur gefolgt und er fällt einfach nicht um immer nur 0-25 %.
Die erste Frage dazu ist es bei The Hunter Classic auch so mühevoll einen verletzten Tier zu folgen wenn nein dann besteht ja Hoffnung das es bei CotW auch mal irgendwann besser wird.
Wenn ja lohnt es ja nicht gerade da Zeit zu investieren den in dieser Zeit könnte ich ja mind 2-3 Abschüsse machen die passen.
Aber irgendwie finde ich es halt auch nicht richtig zu wissen da läuft noch ein verletztes Tier herum auch wenn es nur ein Pixelreh ist :-D .
Was macht ihr so in dieser Situation ?

Beiträge: 222

Mein Hunterprofil: theShadowranger

Wohnort: Gaildorf

Beruf: Maschinenbediener

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. März 2017, 13:24

Rein ethisch betrachtet sollte man jedem Wild folgen, auf das man geschossen hat. Ich persönlich mache es mittlerweile von der Art des Treffers abhängig. Wenn ich nicht grad mit einer völlig überzogenen Aufpilzung auf das Wild geschossen hab (Bsp: .338 auf Wildschwein oder kleiner) und auch nur eine Fleischwunde verursacht habe, lasse ich es mittlerweile sein dem Wild nachzulaufen. Ich hab wenig Lust übertrieben lange zu suchen und nachher freezt mir das Spiel. Hab ich einmal gehabt - bald 90 Minuten Nachsuche - man will sich ja korrekt verhalten. Wild nochmals entdeckt, Fangschuss gesetzt - und unmittelbar vor dem Einsammeln freezt das Spiel.

Wie du schon angedeutet hast - letzten Endes musst du es selbst entscheiden, ob es dir die Zeit wert ist. Wenn es natürlich ein besonders schönes oder seltenes Exemplar ist (Albino, Schecke usw), dann würde ich vermutlich auch dann wieder lange nachsuchen. Aber eben nicht mehr bei jeder 08/15 Hirschkuh :o

Cologne Dragon

Jungjäger

  • »Cologne Dragon« ist männlich

Beiträge: 55

Mein Hunterprofil: colognedragon

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. März 2017, 13:28

Ich bin ja mal froh nicht der Einzige zu sein mit dem Problem. Irgendwann gebe ich dann auf wenn ich schon in Zwei Regionen war deswegen. Ich finde das nur nicht schön ein evtl. totes Tier irgendwo liegen zu lassen. Hoffe dass das auffinden toter Tiere mal leichter wird.

SnakeyIN

Jungjäger mit Waffe

  • »SnakeyIN« ist männlich

Beiträge: 319

Mein Hunterprofil: SnakeyIN

Wohnort: Bayern

Beruf: Hobbyjäger

Danksagungen: 260

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. März 2017, 15:35

Ich denke das wird eh nochmal nach gebessert! Würde mir wünschen das es wie beim Classic wenn das Tier 0-25% noch hat sich hinlegt und man einen Fangschuss abgeben muss!
Aber da bin ich ganz optimistisch das diese Funktion auch Einzug hält in CotW :cool:
Discord Server:

TheHunter Trophies-Lodge
https://discord.gg/bW6h9PC

LaneyMunroe

Jungjäger mit Waffe

  • »LaneyMunroe« ist weiblich

Beiträge: 776

Mein Hunterprofil: LaneyMunroe

Wohnort: Zülpich

Danksagungen: 442

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. März 2017, 18:34

Ich suche eigentlich immer nach den verletzten Tieren.Bisher habe ich auch immer alle gefunden....da bin ich stur :sarkasmus: Nur am Wochenende habe ich bei einem Wisent das erste Mal aufgegeben,der wollte den Löffel nicht abgeben.
"Als ich eine Hand suchte,fand ich eine Pfote"....Danke Jungs das es euch gibt :love:

Werwolf

Jungjäger

  • »Werwolf« ist männlich

Beiträge: 243

Mein Hunterprofil: Werwolf

Beruf: Stammtischphilosoph

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. März 2017, 19:10

Ich versuche ebenfalls jedes getroffene Tier zu finden. Jedoch nach unzähligen 0-25% Spuren, die für mich auf einen Bug hindeuten, gebe ich die Suche auf. Ich hatte mehrmals unzählige, riesenhafte Blutlachen in Reihe, ohne dass man das Tier jemals findet. Wenn sich so etwas andeutet, lasse ich es einfach.

Micha_Regelt

Jungjäger

  • »Micha_Regelt« ist männlich

Beiträge: 239

Mein Hunterprofil: Micha_Regelt

Wohnort: Dortmund

Beruf: Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik

Danksagungen: 98

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. März 2017, 03:57

Bei mir ist das mal so, mal so. Ich glaub aktuell ist es in CotW so, dass jedes Tier früher oder später stirbt.... Aber teilweise dauerts wohl echt lang

Cologne Dragon

Jungjäger

  • »Cologne Dragon« ist männlich

Beiträge: 55

Mein Hunterprofil: colognedragon

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 30. März 2017, 15:02

Scheinbar sterben die Tiere dann an einer Bleivergiftung. :ROFL: Ich hoffe das da mal was geändert wird und man die Tiere schneller findet, bei den wenigen die ich zu Gesicht bekomme.

Tarik1

Jungjäger mit Waffe

  • »Tarik1« ist männlich

Beiträge: 760

Mein Hunterprofil: Tarik1

Wohnort: Bergisch Gladbach

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

10

Samstag, 10. Februar 2018, 18:10

Man sollte schon suchen gehen!
Gruß Tarik1