Sie sind nicht angemeldet.

  • »Alter_Schwede62« ist männlich
  • »Alter_Schwede62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Mein Hunterprofil: AlterSchwede62

Beruf: Verkaufssachbearbeiter

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Juni 2019, 11:00

Das Spiel, sprich die Intelligenz seiner Tiere, die Engine

Hallo zusammen.

Seit meinen Anfängen bin ich ja nun in TheHunter CotW doch recht weit gekommen und habe auch dem entsprechend viel beobachtet und erlebt.
In diesen vielen Wochen habe ich einen recht grossen Einblick in das recht differenzierte Verhalten der Tiere bekommen.
Dabei habe ich immer mehr den Eindruck bekommen, dass das Geschehen nicht um mich herum aufgebaut wird, sondern, dass ich an einer sehr intelligent erschaffenen Tierwelt teilhaben kann. Ich kann als Jäger mitmachen, ich kann aber auch nur beobachten, oder ich kann beides machen.
Es passiert mal grundsätzlich nirgends immer das selbe.

Es passieren, vorausgesetzt man kennt sich in der Tierwelt aus, sogar auch vorhersehbare Dinge, wie z.B. dass wenn man in einem Revier wütet, die Tiere sich im Anschluss erst einmal wenig oder wenns too much war, eine Zeit lang auch gar nicht mehr blicken lassen.
Auch dass höher gelevelte Tiere, wirklich, je nach dem wie hoch der Level ist, sehr selten, und meist älter und allein sind, und sich extrem vorsichtig verhalten ist mir schon aufgefallen.
Vor kurzem hat sich bei meiner Verfolgung ein Bär in seinem Revier doch grundsätzlich so bewegt, das ich den sich immer wieder drehenden Wind, immer von hinten abbekommen habe.
Das heisst, dass er mich entweder immer gerochen hat, oder auch hin und wieder gesehen hat. Ich habe dieses für mich nachteilige im Kreis laufen dann irgendwann abgebrochen und habe es am nächsten Morgen nochmals versucht, wo ich von Anfang an den Wind von vorne abbekommen habe. Aber wie gesagt, auch das hat eine Zeit gedauert, denn das Tier hatte sehr gute Instinkte! Schlussendlich habe ich den Bären dann doch, aber mit relativ hohem Risiko im Galopp erwischt. Er ist sofort zusammengesackt.

In den beiden unten stehenden Artikeln wird mir das, was ich seit Wochen vermutet habe, bestätigt.
The Hunter ist ein Spiel auf sehr hohem Level, bei dem man an extrem viele Dinge gedacht hat, und wenn es nur die Kleinigkeit ist, die Aufmerksamkeits-Bewegungen der Tiere ein bisschen zu übertreiben, so dass der Spieler etwas besser lesen kann, was in dem Tier gerade vor sich geht... ob es ruhig ist, aufmerksam oder nervös ist, einen ev. bereits gehört, gerochen oder gesehen hat, andere alamiert, reiss aus nimmt, oder was auch immer.

Auch kann es passieren, dass ein Gebiet manchmal fast komplett leer oder auch fast schon überfüllt ist.
Warum? Weil die Tiere sich in ihrer Welt den natürlichen Tierzuggesetzen nach bewegen, und somit somit manchmal mehrere Herden zusammen an einem Ort aufhalten oder auch mal kein einziges Tier sich an einem bestimmten Ort aufhält. Das alles ist natürlich und so gewollt, wie ich gelesen habe.

Ich bin wirklich sehr froh, dass sich die Macher von TheHunter CotW so viel Mühe und mit so viel Begeisterung und Einsatz an die Verwirklichung dieses Spiels gemacht haben!

Anbei noch die beiden Artikel, die genau diese Dinge beschreiben und bestätigen.
Weiter so!

https://www.rockpapershotgun.com/2018/09…s-wild-animals/
https://www.karincederskoog.com/articles/thehunter-call-of-the-wild-designing-believable-simulated-animal-ai
Waidmannsheil! ;-)

akirosan

Jäger

Beiträge: 1 009

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Juni 2019, 12:58

Ich war heute auf Hirschfelden unterwegs und habe am See östlich der Rindertalschlucht eine Herde Wisente entdeckt die am Ufer standen. Sie waren laut Tiererkennung " nervös ". Also hab ich mir das beste Wisent ausgesucht und mit der 338 erlegt. Die anderen blieben einfach stehen, Entfernung 60-72 m, so dass ich alle Tiere der Reihe nach abschießen konnte.
Das muss mal eine ausgesprochen dumme Herde gewesen sein :D

Gruß - aki

Kemmi1312

Jungjäger

  • »Kemmi1312« ist männlich

Beiträge: 29

Mein Hunterprofil: Kemmi1312

Wohnort: Franken

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Juni 2019, 15:05

Ich war heute auf Hirschfelden unterwegs und habe am See östlich der Rindertalschlucht eine Herde Wisente entdeckt die am Ufer standen. Sie waren laut Tiererkennung " nervös ". Also hab ich mir das beste Wisent ausgesucht und mit der 338 erlegt. Die anderen blieben einfach stehen, Entfernung 60-72 m, so dass ich alle Tiere der Reihe nach abschießen konnte.
Das muss mal eine ausgesprochen dumme Herde gewesen sein :D

Gruß - aki

Wenn ich mich nicht irre, ist dieses Verhalten die Schwachstelle der amerikanischen Bisons... nach einem Schuss bleibt die restliche Herde einfach stehen. Darum konnten sie (leider) fast ausgerottet werden. Ich glaube dass hab ich iwo mal so aufgeschnappt. Wobei ich letzte Woche erst ne Doku gesehn habe wo Bisons mit Schüssen vertrieben wurden...fällt mir grad ein während ich das hier schreibe #-o :-D

  • »Alter_Schwede62« ist männlich
  • »Alter_Schwede62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Mein Hunterprofil: AlterSchwede62

Beruf: Verkaufssachbearbeiter

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 11. Juni 2019, 15:47

Könnten es aber auch stuck animals gewesen sein?
Solche Dinge sind mir auch schon zwei Mal mit Wedel auf Layton passiert.
Ich habe auch zuerst gedacht, dass die aber schön doof wären, aber nach dem dritten habe ich dann gemerkt, dass das ein Bug war.

Ein Mal hatte ich stuck animals (konnte ich alle nacheinander abschiessen :morgaehn: ), und ein Mal halb stuck animals, was heisst, dass sie schon auch gefangen waren bzw. fest steckten, aber nach dem Schuss noch 3 Meter gelaufen sind, ca. 3 Sekunden stehen geblieben sind, dann in die Luft gesprungen und tödlich getroffen zusammengesackt sind. :-o
Das hat aber sehr wahrscheinlich nichts mit den Absichten des Spiele-Hersteller zu tun, sondern es sind Bugs.

Übrigens: Vermutlich wirst du das an diesem Ort nicht wiederholen können, Aki. ;)
Waidmannsheil! ;-)

Kemmi1312

Jungjäger

  • »Kemmi1312« ist männlich

Beiträge: 29

Mein Hunterprofil: Kemmi1312

Wohnort: Franken

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 11. Juni 2019, 16:23

Ein Mal hatte ich stuck animals (konnte ich alle nacheinander abschiessen :morgaehn: ), und ein Mal halb stuck animals, was heisst, dass sie schon auch gefangen waren bzw. fest steckten, aber nach dem Schuss noch 3 Meter gelaufen sind, ca. 3 Sekunden stehen geblieben sind, dann in die Luft gesprungen und tödlich getroffen zusammengesackt sind. :-o

Den Bug hatte ich auch schon. Zum Glück gleich am Anfang, als ich noch nicht so treffsicher war und kaum Geld und XP hatte. Da wars recht hilfreich :-D

akirosan

Jäger

Beiträge: 1 009

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 11. Juni 2019, 17:57

Klar, das war ganz sicher ein Bug, der kam etwas später übrigens nochmal vor...

Verwendete Tags

Engine, Intelligenz, Spiel, Tiere, Verhalten