Sie sind nicht angemeldet.

Tarik1

Jungjäger mit Waffe

  • »Tarik1« ist männlich

Beiträge: 576

Mein Hunterprofil: Tarik1

Wohnort: Bergisch Gladbach

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

1 671

Montag, 13. November 2017, 16:39

Nette Geschichte mit erfolgreichem Abshluß!
Gruß Tarik1


M9Chris

Obereber

  • »M9Chris« ist männlich

Beiträge: 2 694

Mein Hunterprofil: M9Chris

Danksagungen: 530

  • Nachricht senden

1 672

Montag, 13. November 2017, 17:08

Sehr schön, danke fürs Teilen.

WMH :beer:

  • »MrMoose01« ist männlich

Beiträge: 1 322

Mein Hunterprofil: MrMoose01

Wohnort: Münster

Danksagungen: 157

  • Nachricht senden

1 673

Dienstag, 14. November 2017, 09:12

Danke, tolles Erlebnis.
Gruß
Moose



2016:

Baruk

Jungjäger

  • »Baruk« ist männlich

Beiträge: 80

Mein Hunterprofil: Baruk124

Wohnort: Moringen

Beruf: Förster

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

1 674

Mittwoch, 15. November 2017, 14:04

Da sich ja doch ein paar Leute dafür interessieren, schreibe ich jetzt nochmal nieder was mir den Tag danach passierte.

Auch am Samstag hatte ich eine Drückjagd. Diese fand im Harzvorland statt. Im Landeswald waren wir nur mit 14 Schützen verteten, da ringsherum meistens Stadt- und Genossenschaftswald lag.
Es regnete mal wieder wunderschön und ich hatte einen Podest, von dem ich quasi nur zwei Schneisen bestreichen konnte. Der Rest wäre ein bisschen schwieriger gewesen, aufgrund des stangenholzes ringsherum.

Ich saß kaum 5 Minuten, da kam von rechts ein Reh heran, welches auf so 70-80 m beide Schneisen im Tiefflug überquerte. Ansprechen oder gar schiessen hatte absolut keinen Sinn. Trotzdem war die Waffe natürlich im Anschlag, da ich doch noch hoffte einen Schuss antragen zu können.
Anscheinend hatte mein Vater, welcher meinen Nachbarstand inne hatte, das Reh losgetreten.
Während ich dem Reh also noch links zusah, wie es im Stangenholz verschwand, bemerkte ich auf der rechten Schneise eine Bewegung.
Dort trat doch wirklich ein weiteres Reh hinaus. Ich schwenkte also mit der Waffe fix nach rechts und nahm das Reh ins Visier. Während ich also anlegte, trat direkt dahinter ein weiteres, kleineres, Reh heraus. Somit war sofort klar, dass es sich um Ricke und Kitz handelte.
Die Ricke guckte leicht irritiert gemäß dem Motto: "Was hat das andere Reh bloß? Warum ist das so schnell?"
In dem Moment, in dem mir klar war, dass dort ein Kitz stand, ließ ich der Kugel auch schon freien Lauf. Das Kitz lag sofort im Schuss, die Ricke sprang ab und ward nicht mehr gesehen.

Damit war der Jagdtag für mich quasi auch schon um. Ich sah nur noch Hunde im Verlauf des Treibens und wurde ziemlich nass.
Die Strecke in diesem Forstort betrug auf unserer Seite nur 2 Kitze, wovon eines in die Fänge der Hunde kam und von der Hundeführerin dann erlöst wurde.
Für mich also ein sehr gutes Wochenende mit 3 Stück Wild an 2 Tagen.
Beste Grüße
aus dem Harzvorland

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

CowboyFromHell

CowboyFromHell

Forstanwärter

  • »CowboyFromHell« ist männlich

Beiträge: 3 010

Mein Hunterprofil: CowboyFromHell

Wohnort: Wittgenstein

Danksagungen: 404

  • Nachricht senden

1 675

Mittwoch, 15. November 2017, 14:25

Danke für den nachtrag :up:

Offtopic Offtopic

:Peng: :-D

Verbraucherhinweis: Nichts für Zartbeseitete


Death...is just the beginning

Tarik1

Jungjäger mit Waffe

  • »Tarik1« ist männlich

Beiträge: 576

Mein Hunterprofil: Tarik1

Wohnort: Bergisch Gladbach

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

1 676

Mittwoch, 15. November 2017, 15:18

Dank an den Geschichte Schreiber!
Gruß Tarik1


Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher