Sie sind nicht angemeldet.

Amillo

Jungjäger

Beiträge: 281

Mein Hunterprofil: Amillo

Danksagungen: 190

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 10. September 2017, 15:08

Also könnte man die 45-70 als unbrauchbar einstufen. Ich brauch Sie nicht unbedingt. Ich war vorhin mal kurz im Spiel und hab dort zwei Wildschweine geschossen. Entfernung lag bei ca 50 Metern und beide Schüsse waren tödlich aber nicht Optimal getroffen. Der Weiswedel von heute morgen war die Entfernung ca 75 Meter und der lag im Knall. Auf der Schießbahn konnte ich bis 150 Meter recht genau Zielen, ab dann muss man etwas höher halten. Zur Sicherheit würde ich die Waffe bis 150 Meter recht gut einschätzen. Im Nahbereich sollte es mit den Rkg's eigentlich keine Probleme geben. Ich jag mehr auf Distanz. Einen Elch auf 346 Metern zu Fall zu bringen ist einfach Atemberaubend. Das war bisher mein weiteste tödlicher Treffer. :hurra:
Grüße Christian

Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist.

Boazera

Jungjäger

  • »Boazera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 10. September 2017, 15:22

Danke für´s testen. TOP

Bin immer mehr von der 30-30 angetan. Was ich allerdings echt blöd finde, dass das Visier bei Nacht recht dunkel sein soll.
Des weiteren würde ich mir persönlich ein 1-4 Visier wünschen.

Denkbares Setup:

357 für Reh bzw. fast alles was relativ nah kommt oder halt zur schnellen Abwehr.
30-30 für Reh, Schwein und Damhirsch. Ggf noch für den Rothirsch.
270 für Schwein und Rothirsch. Hier aber eher für weitere Distanzen.

Kostet halt wieder, zumal die 30-30 ja wieder ein anderes Visier benötigt.

Die 243 ist Sicherlich eine Top Waffe. Werde sie aber vermutlich erst einmal im Lager belassen.

Amillo

Jungjäger

Beiträge: 281

Mein Hunterprofil: Amillo

Danksagungen: 190

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 10. September 2017, 15:36

In den Videokommentaren hat der eine ja angesprochen dass die 30-30 er nur am Tag gut ist, wegen dem dunklen ZF.
Ich halt weiterhin meiner. 270 Warden und Huntsman die treue. Es bleibt nichts über als in der Jagd zu testen welche Waffe einem liegt und welche nicht. Die 30-30er ist mit den Rkg's nicht schlecht aber die 270er ist der bessere Allrounder, weil man Sie auch in der Nacht sehr gut bedienen kann. Das wäre mein Fazit :-)
Grüße Christian

Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist.

Boazera

Jungjäger

  • »Boazera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 10. September 2017, 15:45

Schon richtig, das jeder seine Waffe finden muss. Aber lieber Meinungen einholen, als nachher eine Waffe zu haben die einem nicht gefällt bzw. nicht brauchbar ist.


Ich werde wie schon gesagt erst mal die 270 testen und dann, sobald wieder genug Geld übrig ist die 30-30.

Boazera

Jungjäger

  • »Boazera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

25

Freitag, 22. September 2017, 16:55

So, habe die 270 nun die letzten Tage getestet und muss sagen, das es eine sehr gute Waffe ist und mir recht viel Spaß bereitet.
War vorgestern wieder einmal unterwegs um die Mission mit dem Fuchs ( 100 Meter Entfernung ) zu erledigen was einfach nicht klappt.
Und was sehe ich, eine ganze Horde von Schweinen auf einem Feld zum fressen und leider keinen Caller dabei gehabt. Ok, Zelt aufbauen wollte ich nicht, da ich nicht wusste ob die Tiere darauf reagieren und abhauen. Also hin gehockt und mit der 270 das erste Schwein erlegt, was im Knall lag. Als ich mich so über die 270 freute, kamen die zuvor weggelaufenen Schweine wieder zurück und ich schoss auf das nächste, was wieder im Knall lag. Das ganze lief solange, bis ich alle 8 Schweine auf dem Feld liegen hatte. Man man, die 270 ist echt der Knaller. Nachdem ich alle Schweine aufnahm, habe ich erst bemerkt, das keines von denen unter 200 Meter geschossen wurde. Wird Zeit das ich das Fernglas mit Entfernungsmesser kaufen kann.=)
Aber wieso kamen die Schweine wieder zurück? Befehl vom System...erst zu Ende fressen dann erst weiter?

Ich bleibe im Moment bei dem 357, 243 für Reh und Damhirsch und die 270 für Schwein und Rothirsch. Obwohl ich eher zur Zeit auf Schweine gehe, da mir die 270 unheimlich gefällt.
Da ich nun doch einiges an Geld gesammelt habe, überlege ich mir die 7mm für Rothirsch und Wison zu holen. Aber fragt sich, ob es sich lohnt? Die 30-30 bleibt erst einmal im Laden.=)

Ach ja, und freue mich über meinen Tödlichen Treffer von 336 Meter. =)

Tiger1275

Jungjäger

  • »Tiger1275« ist männlich

Beiträge: 21

Mein Hunterprofil: Tiger1975

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

26

Freitag, 22. September 2017, 19:12

Ja die 7mm is ned mies, hat aber nur 1 Schuß, oft nachladen haut aber rein, schau das Du so viele Caller wie möglich erwirbst und evlt. noch geruchsreduzierer, das mit dem zurückkommen is so ne Sache aber anderseits kan nman froh sein so ein Tier zurückholen zu können. die Ewige hinterherlauferei das einem ein Vieh mit heftigem Treffer durhcn halben Wald zieht is schlimmer.

bi nfroh die Fuchs missis geschafft zu haben muß man auf die Lauer liegen und mit Geduld callen über einem Freien Feld halt anders hat es wenig wert. Teu Teu Teu dafür Waidmans heil.