Sie sind nicht angemeldet.

M9Chris

Obereber

  • »M9Chris« ist männlich

Beiträge: 2 842

Mein Hunterprofil: M9Chris

Danksagungen: 588

  • Nachricht senden

11

Montag, 7. November 2016, 14:41

Wie so oft musste die Antwort in der Frage liegen, gerade bei Sherlok. Ich musste aber auch erst eine Nacht drüber schlafen :whistle:

Tolles Rätsel, mach mehr davon, finde so etwas recht unterhaltsam.


:beer:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HegemonSwiss

reve

Jungjäger mit Waffe

  • »reve« ist männlich

Beiträge: 407

Mein Hunterprofil: reve1

Wohnort: Goethestadt Wetzlar

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

12

Montag, 7. November 2016, 15:46

Da muss man erst mal drauf kommen.
Wer die Augen offen hält, dem wird im Leben manches glücken.
Doch noch besser geht es dem, der versteht, eins zuzudrücken.
Johann-Wolfgang von Goethe

Spoiler Spoiler

Offtopic Offtopic


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HegemonSwiss

HegemonSwiss

Jungjäger mit Waffe

  • »HegemonSwiss« ist männlich
  • »HegemonSwiss« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 860

Mein Hunterprofil: HegemonSwiss

Wohnort: kann Ausfahrt Nord-Ostsee-Kanal sehen

Beruf: zuviel mit Menschen zu tun

Danksagungen: 247

  • Nachricht senden

13

Montag, 7. November 2016, 16:29

:)

Das Prinzip eines guten Rätsels ist die immer wiederkehrende Irreführung.
Der Anfang? Eine kuriose Szene oder Situation oder wie bei uns, ein Bild. Der Hase schaut gespannt Richtung Stika!

Dann die irreführende Frage, wo jeder glaubt er hätte gelesen:

Wer schaut wem beim Sterben zu?

(Vom Gefühl glaubt man die Frage will 2 Subjekte in der Antwort, ja einige denken eine ganze Geschichte sei die Antwort.

Um die Lösung zu finden muss man eine Geschichte mehrmals durchspielen und glaubt die Richtige Geschichte, bei der alles passt sei die Antwort!

Im Rätsel gefragt ist nur nach dem WER

Dr Watson muss das ganze einfach komentieren, auf seine wissenschaftliche art und zusätzlich leicht verwirren. Dinge in seine Watson Art zu wiederholen die keinem Vorher unklar waren und jeder denkt Stimmt ja! :)

Sherlock muss ab und zu einen Hammer rausfinden, das leichter als es klingt, bei der fülle Information die da ist und durch die Teilnehmer einfliesst.


Dr. Watson hat noch einen Einwand :)

OK, der Hase lag verendet im Schnee.
evtl. schon stundenlang!
denn zwischen Todesschuss und Trophyshot kann jeder ruhig nochmal einen Stika suchen gehen.
Was ist aber, auch wenn die Ereignisse weit auseinanderliegen,

- wenn der Stikahirsch zufällig Zeuge des Hasenmords gewesen ist? %-(
Ein Finger kann keinen Kieselstein heben. (Hopi Spruch)
...aber den Abzug der .300er bedienen. (Hege Nachtrag) ;-) 445,54 m Juni / 445,62 m Okt. 2017 Sitka vs .300

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HegemonSwiss« (2. März 2017, 07:06)